Skip to main content

Sankt Martin 2019

Von dem achten auf den neunten November schliefen wir in unserer Klasse. Das erzähle ich jetzt. Wir übernachteten wegen Sankt Martin, zuerst kamen wir wie jeden Tag in der Schule an, jedoch waren zwei von unserer Klasse leider nicht dabei. Leana und ich, Sidney waren schon vom Mittwoch auf den Donnerstag im Internat gewesen, deswegen kamen wir am Mittwoch auch mit sehr vielen Taschen an. Am Donnerstag gingen Dana, Leana, Maya, Frau Walz, Lisa (das ist dieses Jahr unsere FSJ) und ich in den Speisesaal von hinten. Dort gab es Kinderpunsch und Brezeln, dann gingen wir mit unseren Laternen an ein großes Feuer. Am Feuer sangen wir Lieder und anschließend gingen wir mit unseren Laternen einmal durch das ganze Schulgelände. Was daran nicht so gut war, war dass die Laternen immer wieder von den Stäben gefallen sind. Dann gingen wir zum Rewe und kauften die Lebensmittel für das Abendessen ein. Wir gingen wieder zurück und fingen an zu kochen. Es gab Kartoffeln mit Quark und Gemüse. Wir aßen, rannten etwas und schoben die Maronen, die wir auch gekauft hatten, in den Ofen. Fast alle probierten Maronen zum ersten Mal. Die meisten fanden sie lecker.

Wir machten uns fürs Bett bereit und putzten die Zähne. Am nächsten Tag frühstückten wir und dann schrieb ich den Bericht den ihr gerade gelesen habt. Bevor es mit dem vielen Gepäck zum Taxi ging, haben wir noch einen kleinen Film angeschaut, in dem Sidney eine Rolle übernommen hatte.

(Sidney Anderten für die G 4/5 mit Ergänzungen durch die Klassenkameraden)