Skip to main content

Förderung im Bereich Lebenspraxis

Im Bildungsplan für die Schule für Blinde und die Schule für Sehbehinderte ist Lebenspraxis ein wesentlicher Bestandteil. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich in diesem Bereich auf die selbständige Gestaltung ihres Lebens vorbereiten und wesentliche Kompetenzen für die Teilhabe an der Gesellschaft erwerben.

Um diesem Bildungsauftrag im Schulalltag nachzukommen und die zukünftige Teilhabe der Schülerinnen und Schüler zu stärken, hat die Schloss Schule ein Bildungsangebot für die Bereiche Selbstversorgung und häusliches Leben entwickelt.

Dieses Bildungsangebot wird sowohl im Alltag des Internats und in Arbeitsgemeinschaften der Schule integriert und im Rahmen der Individuellen Lern- und Entwicklungsbegleitung je nach Bedarf auch in Einzelförderungen vermittelt.

Die so erworbenen Fähigkeiten können dabei auch unter anderem in einer Trainingswohngruppe praktisch angewandt werden. Die Schüler haben dort die Möglichkeit 2-3 Tage selbständig zu übernachten und müssen sich während dieser Zeit selbst versorgen.


Portrait Kontaktdaten
Gregor Köwing
Telefon: 0621 4969 313
E-Mail: gregor.koewing@schlosspost.de