Blick von der Bungalowiese zum Schloss im Maerz

Besuch von der “Kliba” aus Heidelberg

Am Mittwoch, den 09.02. und 16.02.22 hatte die Klasse RH6 spannenden Besuch von der “Kliba” aus Heidelberg. Zu den Unterrichtsbesuchen haben die Schüler:innen zu folgenden Fragen ihre Erläuterungen geschrieben:

1.

In welchem Ort ist die “Kliba” und für was steht die Abkürzung?

Die “Kliba” ist in Heidelberg. “Kliba” bedeutet übersetzt Klimaschutz-und Energieberatungsagentur.

2.

Um welches Thema ging es im Unterricht?

Welche Kraftwerke es gibt um Strom zu erzeugen und welche gut sind und welche nicht so gut sind und wie man Strom sparen kann.

3.

Wir haben gemessen, wie viel Watt unterschiedliche Geräte verbrauchen. Ergebnisse:

Während eine Lampe nur 0,3 Watt verbraucht, braucht ein Wasserkocher fast 2110 Watt.

Ein Adapter, der in der Steckdose steckt, zieht auch Strom.

Wir haben eine elektrische Zahnbürste gehabt und wenn sie aus ist, hat sie 0,2 Watt verbraucht und wenn sie lädt 0,6 Watt.

4.

Wie kann man Energie (bzw. Strom) sparen?

  • Alle elektronischen Geräte wie z.B. Fernseher, Föhn, Lichterketten sollten ausgeschaltet werden, wenn sie gerade nicht gebraucht werden.
  • Man könnte eine Zeitschaltuhr verwenden.
  • Wenn Geräte geladen sind, aus der Steckdose ziehen.
  • Lampen ausschalten.

5.

Wie funktionieren die solarbetriebenen Spielzeug-Fahrzeuge, die wir genauer betrachtet haben?

Auf einem Auto war eine kleine Solarzelle. Mit einer Lampe haben wir drauf geleuchtet. Und dann ist es gefahren. Die Energie des Lichts treibt den Elektromotor an. Bei einem Hubschrauber waren die Solarzellen auf den Propellern.

Der Besuch war sehr spannend und informativ. Die Klasse RH6 sagt Dankeschön!!!

(Jutta Keck-Leupold)

Skip to content