Blick von der Bungalowiese zum Schloss im Maerz

Familientag der Frühförderung an der Schloss-Schule Ilvesheim – eine runde Sache!

Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr lud das Frühförder-Team der Beratungsstelle am 14. Mai zu einem Familientag in die Schloss-Schule Ilvesheim ein. Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Gastgeber gegen 10 Uhr vormittags zahlreiche Familien, die der Einladung unter dem Motto “Bei uns geht`s rund!” gefolgt waren. Wobei natürlich gerade die kleinen Gäste an diesem Tag dem Motto Leben einhauchen sollten. Nach einer gemeinsamen musikalischen Begrüßung aller Familien und den Grußworten der über die rege Teilnahme sichtlich erfreuten Schulleitung und Abteilungsleitung, begann das bunte Treiben im sogenannten “Hufeisengebäude” der Abteilung für den Bildungsgang Geistige Entwicklung. Unterstützt wurde das Team der Frühförderung hierbei von zwei Erzieherinnen aus dem Internat, einer FSJ-Kraft und einer Referendarin.

Im Vorfeld waren vier Räume vorbereitet worden, in denen die Familien unterschiedliche Erfahrungsräume erleben und sich aktiv mit einbringen konnten, wobei jeder Raum ein an das Motto des Tages angelehntes Thema trug.

Im Raum “Alles, was rollt” konnte mit Eisenbahnen, Fahrzeugen und Kugelbahnen gespielt und experimentiert werden. Zahlreiche unterschiedliche Variationen an “rollenden” Spielzeugen konnten hier entdeckt und ausprobiert werden, was so manches Kind die anderen Räumlichkeiten, Personen und den Rest der Welt um sich herum für einen Moment vergessen ließ. Ergänzt wurde dieses Angebot durch eine Materialausstellung, in der Eltern Anregungen für geeignetes Spiel- und Fördermaterial finden und darüber in Austausch kommen konnten.

Wer so richtig aktiv werden und am Ende des Tages ein Erinnerungsstück in Händen halten wollte, konnte sich im Raum “Wolle rollen” in die Kunst des Filzens einführen lassen. Strahlend bunte Schafswolle wurde hier mit Hilfe von Wasser und Seife zu Klingel- und Rasselbällen oder Zauberkugeln verarbeitet. Dabei konnte die weiche Rohwolle ertastet, verschiedene Seifendüfte erschnuppert und mit Wasser geplätschert werden. Die Ergebnisse waren passenderweise frühlingshaft bunte, individuelle kleine Kunstwerke, die gemeinsam und meist unter Einbeziehung aller Familienmitglieder entstanden. Auch hier fand beim kollektiven “Wolle rollen” am großen Tisch Begegnung statt und in fröhlich-geschäftiger Atmosphäre entstand so manches interessante Gespräch.

Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich der Sehförderraum der Schloss-Schule. Hier wurden die Familien eingeladen im abgedunkelten Raum zum Thema “Rolle rolle rumbajan” verschiedene Sehspiele mit Licht zu entdecken. Ob Experimentieren am Leuchttisch, das Ertasten und Spielen mit bunten “Wasserperlen” in der Leuchtkiste, eine entspannende Massage mit leuchtenden Igelbällen oder eine Entdeckungsreise im Schwarzlicht,… – auch hier war für jeden kleinen Gast etwas geboten und die Eltern sammelten Eindrücke, Ideen und Erfahrungswerte anderer Familien in ruhiger und entspannter Atmosphäre.

Doch auch die Bewegung sollte an diesem Tag nicht zu kurz kommen. Das Gebäude verfügt über einen Raum für Sensorische Integration, in dem an diesem speziellen Tag das psychomotorische Angebot “Alles, was sich dreht” stattfand. Getreu diesem Thema konnten hier zahlreiche Bewegungserfahrungen mit großen und kleinen Bällen gemacht werden, wobei von sehr dynamischen Bewegungsabläufen bis zum entspannten Eintauchen ins beleuchtete Bälle-Bad alles möglich war. So war auch dieses Angebot auf die vielfältigen Bedürfnisse und Charaktere der zahlreichen Besucher abgestimmt.

Um 12:30 Uhr wurde dann gemeinsam in der Pausenhalle und im Freien eine kleine Stärkung zu sich genommen. Das Mittagessen und Kaffeetrinken fand, auch dank des schönen Wetters, in lockerer und fröhlicher Atmosphäre statt und manch einer war so sehr ins Gespräch vertieft, dass die Zeit unmerklich voranschritt. Für die Kinder standen im Außenbereich außerdem einige Fahrzeuge zur Verfügung, so dass auch bei älteren oder aktiveren kleinen Gästen keine Langeweile aufkam. So konnte letztendlich vom Essen direkt zu einem gemeinsamen Ausklang des Familientages übergeleitet werden. Den Schlusspunkt bildete eine gemeinsame Spielrunde am bunten Fallschirm. Einige Kinder beobachteten den auf- und abschwingenden Fallschirm darunter liegend, andere halfen den Erwachsenen aktiv und rege beim Schwingen der Tuchbahnen zur Musik. Bei den verschiedenen gemeinsamen Bewegungsabläufen wurde noch einmal besonders deutlich, wie harmonisch sich alle Anwesenden an diesem Tag in eine große Gemeinschaft zusammenfügten. So endete der Familientag der Frühförderung mit einem fröhlichen Beisammensein im Sonnenschein. In der Hoffnung, dass alle Familien auf der Heimreise positive Eindrücke, interessante Gesprächsinhalte und neue Erfahrungen im Gepäck hatten, beendete das Team der Frühförderung den Tag mit großer Zufriedenheit und Dankbarkeit für die vielen schönen Momente, derer jede/r von uns Zeug*in werden durfte. Unser herzlicher Dank gilt den Mitarbeiterinnen, die uns an diesem Tag sehr engagiert unterstützten und natürlich den Familien, die den -teilweise weiten- Weg auf sich genommen, eine Spende für das Buffet mitgebracht und uns mit ihrem Besuch erfreut haben. Gerade als Beratungsstelle, die hauptsächlich im mobilen Dienst arbeitet, ist es besonders schön eine Begegnung vor Ort stattfinden zu lassen und ein Gemeinschaftsgefühl herstellen zu können. Am Ende des Tages konnten wir zu unserer größten Freude feststellen: “Ja, bei uns geht`s rund!”

(Vera Bergmann)

Skip to content