Skip to main content

School of Rock macht aus der Sporthalle der Schloss-Schule in Ilvesheim einen Musik-Club

So geschehen am Do.13. März in der Blindenschule Ilvesheim. 20 Studenten der Popakademie Mannheim wollten ihr Können unter Beweis stellen. 70 Schüler der Schloss-Schule warteten am Morgen auf den Tourwagen und die Musiker. Alle packten mit an und nach einer halben Stunde standen Keyboards, Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mikros, Verstärker und Lautsprecher am richtigen Ort und die Sporthalle glich eher einem Musik-Club.
Jetzt ist nicht nur musikalisches Wissen und coaching gefragt, denn die Schloss-Schule mit ihren Schülern stellt so manchen der Studenten vor besonderen Herausforderungen. Es ist schon ungewöhnlich Schüler mit Sehbeeinträchtigung und Blindheit zu unterrichten außerdem eine total inklusive Schülerschaft (Schüler mit mehrfachen Behinderungen, Förderschüler, Hauptschüler und Realschüler) fordert wirklich allen Einsatz. Um so erstaunlicher dann der Unterricht selbst. Hier sind Schüler die wirklich was lernen wollen, Schüler die begeistert mitmachen, die klar sagen was sie wollen oder nicht. Pausenzeiten wollte keiner und die „Macher“ selbst konnten sich dem Sog der Begeisterung nur hingeben. Körperpercussion mit allen Teilnehmern heizte die Stimmung gleich auf. In diversen Workshops ging es erst richtig zur Sache. Die Schulband zeigte ihr Können, die Studenten über das musikalische Gehör einzelner Schüler und gemeinsam rockten sie so manchen Popsong.
Die Gruppe Words &Rap schrieben in kürzester Zeit kreative, deutsche Texte zu Ilvesheimer Nächten. Zwei Chorgruppen übten Popsongs und 12 Schüler erkundeten E-Gitarre, E-Bass, Keyboard und Schlagzeug. Obwohl manche dieses Instrument noch nie zuvor in der Hand hatte, traten siespäter beim Abschluss Konzert in der Sporthalle (Music-Club) gleich auf.Um die Mittagszeit konnten dann alle ihr Können und das Erlernte beim Abschluss Konzert zeigen.
Alle Schüler und Lehrer der Schule hatten sich eingefunden und staunten nicht schlecht, was da alles geboten wurde. „Some where over the rainbow“ ließ Herzen dahinschmelzen, „An Tagen wie diese“ von den Toten Hosen turnten alle an und animierten zum mitklatschen. Beim Auftritt der Schulband „blind snakes“ saß sowieso niemand mehr und Tanzen und Klatschen war angesagt. Bei dem Auftritt der Bands der Popakademie waren dann alle außer Rand und Band. Begeisterte Stimmung, glückliche Gesichter, alle wollten mehr. Die Schulleiterin Fr. Liebers und Dozenten der Popakademie Fr. Galliou und Hr. Schwarz freuten sich zurecht über den erfolgreichen und gelungenen Tag.
Manchmal wünscht man sich, dass es „An Tagen wie diesen“ einfach so weitergeht. Aber irgendwann ist Schluss, auch nach dem Besten Konzert und dem Besten Event. Als besondere Zugabe an die Studenten halfen die Schüler beim Abbau der Instrumente und Anlage mit.
Und es ging weiter: Am 16. Mai ging es für die „blind snakes“ dann in die Feuerwache nach Mannheim. Die Band wurde ausgesucht um ihr Können mit den anderen Schulen der diesjährigen school of Rock –Reihe darzubringen. Am Mittag wurde um 16.00 Uhr auf der großen Bühne der Feuerwache geprobt. Ein Mikro für jeden, der Sound der großen Anlage, Scheinwerfer, Bühnentechniker, Tonmeister, ganz wie bei einem richtigen Konzert. – Und das war es dann auch. Eine volle Halle, Schüler, Eltern, Lehrer und Besucher aus MA waren da. Der Auftritt selbst war phänomenal. Die blind snakes überzeugten mit Können, Charme und Präsenz auf der Bühne. Das Lied YOU von Katy Perry wurde schwungvoll und begeistert vorgetragen und die Begeisterung sprang über. Kein Wunder dass sie den ganzen Saal mit ihrem Song in Hochstimmung versetzten. Bleibt nur voller Stolz anzumerken, dass die blind snakes die einzige Schülerband waren, bei denen das Publikum vehement Zugabe verlangten, was aber leider bei dem straffen Programm des Abends nicht drin war.
Bleibt also uns allen lediglich auf den nächsten Auftritt der „blind snakes“ zu warten.