Skip to main content

Schulübernachtung G 4-5 im Klassenzimmer

Der Tag fing normal an. Wir kamen in der Schloss-Schule Ilvesheim mit den Bussen an und nahmen die Schultaschen und auch unser anderes Gepäck. Das war für die Übernachtung. Jeder von uns hatte ein paar Lebensmittel, seine Schlafsachen und auch 1-2 Kuscheltiere dabei.

Wir kamen an und Frau Walz schrieb auf, was wir zum Essen dabei hatten. Dann machten wir den Montag weiter wie immer. Nachdem wir Englisch bei Herr Schlegel hatten, kam Frau Walz. (Sidney)

Wir sind dann mit den Laternen zum Martinsumzug gelaufen.

Als Erstes trafen wir uns im Speisesaal zwei. Dort haben wir Laternenlieder gesungen. Danach sind wir zum Martinsfeuer gegangen. Dort haben wir auch Lieder gesungen und sind dann in den Bungalow gegangen.

Dort haben wir unsere Isomatten ausgerollt.

Da wir das Thema Nudeln im Sachkundeunterricht hatten, haben wir eine Nudelsuppe gekocht.  In der Suppe waren Buchstabennudeln, Sternchennudeln, kleine Muschelnudeln, Schnittnudeln und kleine Hörnchennudeln.

Nachdem wir die Nudelsuppe gegessen haben, haben wir noch zwei Pastatöpfe gemacht. Darin waren kurze Pasta und lange Pasta.  In der langen Pasta befanden sich Bavette, Capellini, Fussili lunghi bucati, Reginette und Maccaroni. Im Topf mit den kurzen Pastas waren Conchiglioni, Farfalle, Tortiglioni, Conchiglie, Tacconi, Cresce di Gallo, Gigli, Penne rigate und Penne lisce und Trottole.

Dazu gab es Käsesoße und Tomatensoße, auch Parmesan und Reibekäse  hatten wir. Außerdem gab es noch Kohlrabi, Karotten, Paprika, Gurken und Tomaten. Nachdem wir gegessen haben, haben wir eine Nachtwanderung gemacht.

Am nächsten Morgen haben wir noch ein Frühstück gemacht. War extrem lecker… (zusammengesetzt, aus dem Texten von Luca, Morten und Paul)

Danke für Ihren Besuch auf unserer Homepage.

Bericht der Praktikantinnen Charlotte und Miriam

Am Montag, den 13.11.2017 war es endlich soweit, die lang ersehnte Schulübernachtung stand vor der Tür. Mit Taschen, Schlafsäcken und Isomatten bepackt, reisten alle Schüler der G 4/5 am Morgen an und freuten sich schon riesig auf das bevorstehende Abenteuer.

Den Anfang machte die Martinsfeier im Speisesaal II, wo es leckere Hefemänner und Kinderpunsch gab. Das gemütliche Beisammensein wurde durch das Vortragen des traditionellen Martinsrap und das Singen vieler altbekannten Martinslieder abgerundet.

Dann ging es mit allen Bewohnern und Betreuern des Internats 2 zum Martinsfeuer, das von den Hausmeistern auf dem Festplatz entfacht wurde. Leider war das Wetter zu diesem Zeitpunkt eher durchwachsen, so dass wir nicht ganz so viele Lieder singen konnten, nichtsdestotrotz haben alle fröhlich mit geträllert.

Wieder im trockenen Bungalow angekommen, wurden die Schlafplätze eingeteilt und hergerichtet. Das Domizil der Jungs mit Frau Walz war das Klassenzimmer und das der Mädchen, mit den Praktikantinnen, das Kioskzimmer. Das Highlight des Abends war ohne Zweifel, das gemeinsame Abendessen, das natürlich erst einmal gekocht werden musste. Endlich kamen die Nudeln unseres vorangegangenen Nudelprojekts zum „Koch-Einsatz“. Alle freuten sich schon riesig auf zwei Abenteuertöpfe (einer mit den langen Sorten, der andere mit kurzen Nudeln), sowie eine Tomaten- und eine Käsesahnesoße und viiiiiel Rohkost! Zur Vorspeise gab es dann noch eine Nudelsuppe mit vielen verschiedenen Sorten. Können Sie im Mund erraten, welchen Buchstaben Sie gerade essen? Wir können das jetzt!

Ein Verdauungsspaziergang im Dunkeln durfte natürlich auch nicht fehlen, und so schnappten wir uns sehr spät noch die Laternen um über das Gelände zu gehen und eine Nachtwanderung mit Martinsliedern zu starten.

Sehr spät ging es dann ins Bett und innerhalb weniger Minuten war es still. Dieser Zustand hielt bis zum nächsten Morgen gegen 8 Uhr an. Danach gab es für 6 müde Kinder und 3 sehr müde Betreuer Frühstück.

Jetzt sind alle Nudeln gegessen und im Klassenzimmer ist endlich wieder Platz! 😉