Skip to main content

Das Schullandheim der Klasse G 4/5 im Juli 2018

Die Klasse GS 4/5 war vom 16. bis 20. Juli 2018 im Schullandheim im Kurshaus der Schloss-Schule.  Am Montag sind wir angekommen, haben mit dem Bollerwagen zu Fuß  Essen und Trinken eingekauft, haben die Betten gemacht und den ersten Teil unserer Kartoffeln aus eigenem Anbau gegessen. Danach haben wir mit Herrn Christensen einen ausgiebigen informativen Spaziergang durch das ganze Schloss und viele verschiedene Keller  gemacht.

Am Dienstag sind wir morgens nach dem Frühstück zum Niederseilgarten nach Heddesheim gefahren. Ein Niederseilgarten ist ein Klettergarten, bei dem das Seil nur 30 cm über dem Boden ist. Hier gab es „Hosenträger“, über die man laufen konnte, einen Feuerwehrschlauch und einen drehenden Baumstamm. Es gab erst viele Übungen, die man allein bewältigen musste und anschließend Partner- und Gruppenübungen, bei denen man sich unterinander helfen musste. Danach sind wir zurück gefahren und haben gegessen. Wir haben aus unseren eigenen Kartoffeln Pommes und vor allem Kartoffelchips gemacht. Dann haben wir die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt und jeweils eine Sams-CD angehört.

Am Mittwoch sind wir nach Speyer ins Historische Museum gefahren zur Ausstellung: „Das Sams und die Helden der Kinderbücher“. Das Sams hatte dabei eine sehr große Rolle, weil es zum 80. Geburtstag von seinem Erfinder, Paul Maar, eine Geburtstagsgesellschaft aus lauter Buchhelden eingeladen hatte. Dazu gab es den Geburtstagstisch, an dem alle Bücherhelden sitzen sollten. Es gab eine Wunschmaschine, in die man über einen Trichter kleine Zettel mit Wünschen hineinwerfen konnte. Außerdem gab es noch das Pferd von Pipi Langstrumpf, das man hochheben konnte, und die Villa Kunterbunt. Im Raum vom kleinen Vampir war ein Sarg, in den man sich hineinlegen konnte. Es war alles auch für Blinde sehr toll zum Befühlen. Die Ausstellung lohnt sich wirklich!

Nach dem Abendessen waren wir noch Eis essen. Danach sind wir ins Bett gegangen.

Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück ins Schwimmbad gegangen. Danach haben wir in Zweierteams eine Rallye über das Schulgelände gemacht. Am Nachmittag sind wir zum Festplatz gegangen und haben mit der Kooperationsgruppe der Friedrich-Ebert-Schule zusammen Stockbrot gemacht und gegessen. Zum Abendessen gab es Spaghetti Bolognese.

Am Freitag haben wir morgens gefrühstückt, dann sind wir zum Maislabyrinth gefahren. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Leider haben wir nicht alle Aufgaben geschafft. Um die Mittagszeit war nach einem kleinen Reste-Essen das Schullandheim dann leider schon zu Ende. Obwohl wir in unserer Schule Schullandheigemacht haben, haben wir uns richtig weit weg gefühlt.

(Sidney, Dana, Luca, Morten, Fatema, Paul, Frau Walz, Frau Müller und Herr Schlegel)