Skip to main content

Ein Tag im Käfertaler Wald

Passend zu unserem Sachkundethema waren wir, die Klasse G4/5, am Mittwoch, den 10. Oktober im Waldhaus im Käfertaler Wald zu Besuch.

Gleich zu Schulbeginn sind wir mit dem eigenen Schulbus losgefahren. Im Gepäck hatten wir ein Lunch-Paket und viele Fragen an den Wald-Experten.

Dort angekommen hat uns Herr Gentner begrüßt. Der Waldpädagoge gab uns die Aufgabe, aus verschiedenen Baumstammstücken zwei Stämme wieder richtig zusammen zu puzzeln. Das war gar nicht so einfach, aber wir haben es schließlich alle gemeinsam hinbekommen.

Herr Gentner hat uns außerdem verraten, was Jahresringe über einen Baum alles erzählen. Jedes Jahr kommt ein Ring hinzu, sodass man das Alter des Baumes an seinen Ringen abzählen kann. Außerdem kann man an der Dicke und der Farbe erkennen, in welchem Jahr es dem Baum besonders gut ging.

Anschließend sind wir endlich raus in den Wald. Wir haben viele verschiedene Bäume entdeckt und auch ganz viele Eicheln, Zapfen und Bucheckern.

Nach einer lustigen Frühstückspause auf einem gefällten Baumstamm haben wir selbst Eichhörnchen gespielt. Jeder von uns hat drei Nüsse versteckt und musste sie schließlich wieder finden. Das hat wirklich Spaß gemacht, war aber gar nicht so einfach.

Weil es im Wald aber noch ganz viele andere Tiere gibt, die so scheu sind, dass man sie nicht beobachten oder anfassen kann, hat uns Herr Gentner viele verschiedene Tierfelle mitgebracht – ein borstiges Wildschweinfell, ein rotes Fuchsfell und ein schwarz- weißes Dachsfell. Außerdem haben wir die riesigen Geweihe vom Hirsch angefasst und gelernt, dass Geweihe Knochen sind, die besonders schnell wachsen. Jedes Jahr wächst dem Hirsch ein neues Geweih – wirklich beeindruckend!

Der Vormittag verging viel zu schnell. Es war sehr spannend, aber auch anstrengend. Zurück im Waldhaus haben wir unser Lunch- Paket verputzt und konnten noch viele Fragen an Herrn Genter loswerden: Gibt es in unseren Wäldern bald wieder Bären und Wölfe? Wie verhalte ich mich, wenn ich einem Wildschwein begegne? Warum soll man Rehe nicht füttern?

Wenn euch das auch interessiert, dann fragt die G4/5 oder besucht selbst das Waldhaus im Käfertaler Wald. Uns hat es sehr gut gefallen.

(Die Klasse G4/5 mit Frau Müller)