Skip to main content

Freizeitprojekt 2014 der Klasse H7/8

Wir die Klasse H7/8 veranstalteten vom 23.07.14 bis zum 25.07.14 ein Freizeitprojekt in der Gruppe 14. Als wir am Mittwoch den 23.07.14 um 7:50 Uhr in die Schule kamen, wurden wir externen Schüler von Frau Felser am Taxitor empfangen. Die internen Schüler wurden von Frau Stempel in den Gruppen abgeholt. Gemeinsam brachten wir unser Gepäck und die Verpflegung in die Gruppe 14. Nun richteten wir unsere Zimmer ein. Danach packten wir unsere Schwimmsachen und gingen um 10:00 Uhr ins Freibad in Ilvesheim. Dort lagen wir in der Sonne, spielten Spiele und kühlten uns ab und zu im Schwimmbecken ab. Nach dem Schwimmbadaufenthalt gönnten wir uns noch ein Eis, dass uns unser Referendar spendierte. Am Abend kochten wir Spaghetti mit Tomatensoße und gingen danach ins Kino nach Mannheim und schauten den Film „Tammy voll abgefahren“. Leider müssen wir dazu sagen, dass der Film gelinde gesagt ein Reinfall war. Er war überhaupt nicht blindengerecht. Man wusste nicht wirklich, was jetzt genau passiert, da die Szenenübergänge zu schnell waren. Einmal waren die Personen im Auto, dann wieder im Hotel innerhalb von 10 Sekunden. Also die Lehrer konnten gar nicht so schnell beschreiben, da waren die Personen schon wieder an einem anderen Ort! Aber es war schön mal mit der Klasse so was gemacht zu haben und wir haben gelernt, dass wir vielleicht mal auf die Lehrer hören sollten. Die wollten nämlich in einen anderen Film gehen. Am Donnerstag, den 24.07.2014 gingen wir im Schlosspark in Weinheim wandern. Der Schlosspark ist in drei Teile unterteilt: den Englischen Garten, mit geraden und geplanten Wegen, die sich durch das Grün ziehen, den Französischen Garten, in dem die Wege einfach kreuz und quer sind, und die Natur so gut wie sich selbst überlassen wird, und den Exotenwald. In diesem Teil wachsen Bäume aus verschiedenen Ländern, die auch in unserem Land wachsen können. Es war eine schöne und informative Wanderung. Was wir an diesem Tag noch machten: Wir besuchten unsere Lehrerin, Frau Jag. Da sie blind ist und allein mit ihrem Partner lebt, wollten wir mal sehen, wie sie so lebt. Nach ein Paar Muffin-Runden und eisgekühltem Eistee, wurde die Klasse in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die einen durch Frau Jag’s Wohnung geführt wurden, warteten die anderen. Frau Jag führte uns zuerst in ihr Schlafzimmer. Ihr Arbeitszimmer liegt gleich daneben. In diesem hat sie Bücherregale mit Unterrichtsmaterialien stehen, einen Computer, einen Scanner und eine Braillezeile, die an den Computer angeschlossen ist. Außerdem steht dort auch ein Crosstrainer. Dann mussten wir auch schon zurückfahren. Im Großen und Ganzen war’s ein schöner Ausflug. Als wir vom Besuch wieder zurückkamen, machten wir etwa eine halbe Stunde Pause. Danach kam unser LPF-Lehrer und hat mit uns Pizza gebacken. Eine Gruppe hat geschnitten, die andere Gruppe hat den Teig zubereitet. Wir aßen dann Pizza und bereiteten danach für die Disco vor. Dann kamen auch schon die Besucher, denn wir hatten vorher Einladungen verteilt. Es war eine super Stimmung. Leider haben die Lehrer irgendwann gesagt: „Noch zwei Lieder, dann ist aber Schluss“. Nach der Disco waren wir noch mit Frau Pinto im Snoezelraum das war echt toll. Am Freitag sind wir um 7:30 Uhr aufgestanden. Wir haben für den geplanten Brunch, der zu gleich die Abschiedsfeier für Frau Stempel war, Vorbereitungen getroffen. Es gab z.B. Salate, Obst und Brot. Wir haben auch Frau Stempel Lieder gesungen und ihr einen Blumenstrauß und ein selbstgeschriebenes Zeugnis gegeben. Anschließend ging es dann leider ans Packen. Als alle alles gepackt hatten und die Gruppe auch einigermaßen sauber und aufgeräumt war, ging es dann an eine kleine Nachbesprechung über das Freizeitprojekt.

Viele oder eigentlich alle fanden es sehr schön.

Klasse H7/8