Skip to main content

Gruppenwochenende 2014 der Gruppe 3

Egal ob Wiesen oder Mais, die beiden Tage warn ziemlich nice.

Am letzten Septemberwochenende fand ein Elterntag für alle Schüler und Eltern der Gruppe 3 statt, den die Erzieher mit einem Ausflug in den Luisenpark verbanden. So kam es, dass Eileen, Ayline, Kerstin und Christina am Freitag, dem 26.09.2014, in der Schule blieben und sich mit den Erziehern Petra, Anja und Annette auf den Weg in den Luisenparknach Mannheim machten, dort Gondoletta fuhren, gut essen gingen und am 27.09. mit den Eltern durchs Maislabyrinth Ladenburg irrten …

Christina und Kerstin waren noch nicht vom Schullandheim wiedergekommen, als die übrigen Schüler in ihre Busse stiegen, und so mussten wir noch ein bisschen warten. Als sie dann eintrafen, machten wir uns fertig und fuhren dann gemütlich mit Bus und Bahn nach Mannheim zum Fernmeldeturm, um dann von da aus in den Luisenpark zu gehen. Zuerst spazierten wir eine Weile durchs Grüne, damit Christina und Kerstin sich ein bisschen von der langen Autofahrt erholen konnten, später fuhren wir dann Gondoletta. Wir haben die ganze Zeit die Hände ins Wasser gehalten und gehofft, dass ein Fisch so dicht vorbeischwimmt, dass wir ihn fühlen können und das hat auch meistens geklappt. Da wir noch ein bisschen Zeit hatten, besuchten wir noch den Streichelzoo. Dort sahen wir ein riesengroßes Schwein, dass dem entsprechend laut grunzte, Ponys, Ziegen, Wellensittiche und noch vieles mehr. Eine Ziege war sogar so zahm, dass wir sie anfassen konnten!

Der Chinapalast dürfte der Höhepunkt des Tages gewesen sein. Das Restaurant liegt in der Nähe des Carl-Benz-Stadions etwa fünf bis zehn Minuten vom Park entfernt. Mann konnte entweder etwas von der Speisekarte bestellen oder aber das Büffet nutzen, wie unsere Gruppe es machte. Da gab es so viele leckere Dinge! Suppen, Salate, gegrillte Hähnchenstreifen, Putenbrust, Ente, Reis, Nudeln, Champignons, zum Nachtisch gebratene Äpfel und Bananen, Pudding – Die Liste ist lang.

Doch eines können wir sicher sagen: LECKER!!!

Nun war es Abend und wir fuhren zur Schule zurück. Christina, Ayline und Eileen sahen den Film „Fuck you Göthe“, während Kerstin sich mit der Erstellung eines Homepageartikels zum Schullandheim befasste.

Gegen 23.00 Uhr gingen wir ins Bett, wobei noch lange geflüstert wurde.

Am nächsten Morgen frühstückten wir nicht groß, denn schon um zehn Uhr brachen wir gemeinsam mit den angereisten Eltern zum Maislabyrinth nach Ladenburg auf. Nach einem ausgiebigen Frühstück (Trauben, Baby bell, Minisalami, Brötchen, Butterbrezel, Wurst, Käse, Äpfel, Bananen, Tomaten, Schokolade, Muffins) machten wir uns auf den Weg in den Irrgarten. Jeder hatte eine Karte, auf der Fragen standen, die man beantworten musste. Das Gemeine daran war nur, dass man dafür Informationstafeln benötigte, die überall im Labyrinth verstreut waren. Da an diesem Tag auch noch ein Orientierungslauf stattfand, mussten wir sehr oft auf die Seite gehen.

Leider konnten wir das Lösungswort nicht am Eingang abgeben, aber wir haben alles gegeben.

Es wurde noch ein bisschen geredet, dann packten wir langsam unsere Sachen zusammen, fuhren mit den Autos in die Schule, luden aus und verabschiedeten uns dann ins verkürzte Wochenende.

(Kerstin und Ayline)