Skip to main content

Judoka legen Prüfung für den Weiß-Gelben Gürtel erfolgreich ab

Nach über einem halben Jahr Training hieß es vergangenen Donnerstag für sieben unserer neun Judokas Antreten zur Prüfung für den 8.Kyu, den Weiß-Gelben Gürtel.

Auf dem Prüfungsprogramm stehen Fallübungen (Ushiro-ukemi, das Rückwärtsfallen), Wurftechniken wie der O-goshi und O-soto-otoshi sowie Haltegriffe (gatame) auf dem Boden, um die Bewegungsfähigkeit seines Gegners einzuschränken. Und neben dem Demonstrieren dieser Techniken muss man auch noch alle japanischen Namen können! Gar nicht so leicht, und so gingen die Prüflinge trotz viel Lernerei und Training doch etwas nervös in die Prüfung!

Nach einem kurzen Aufwärmprogramm kamen alle Prüflinge der Reihe nach auf die Matte und demonstrierten mit einem Partner, dem so genannten Uke, die Techniken. Auch Justin und Valentin, die die Prüfung bereits in vergangenen Jahren abgelegt hatten, zeigten ihr Können. Es wurde gefallen, geworfen und festgehalten, alle machten konzentriert mit und unterstützten sich gegenseitig! Frau Metz konnte auf ihre Schützlinge stolz sein, denn alle hatten die Prüfung für den 8.Kyu bestanden und atmeten erleichtert auf! Doch an eine Pause ist nicht zu denken: Schließlich müssen die erlernten Techniken verfestigt und neue Techniken für den 7. Kyu erlernt werden. Das aber alles erst nach den Ferien…