Skip to main content

LPF (Lebenspraktische Fertigkeiten) – Wochenende der Internatsgruppe 2

Wie schon in den vergangenen Jahren ermöglichen wir den Schülern unserer Gruppe einmal im Jahr ein LPF-Wochenende. Die älteren Schüler nehmen das Angebot sehr gerne an. Unser Bestreben ist es, die Schüler an die Selbständigkeit heranzuführen. Da am Wochenende kein Unterricht, keine Arbeitsgemeinschaften oder Ähnliches stattfinden, können die Schüler mit genügend Zeit vieles im LPF-Bereich ausprobieren, trainieren und festigen. Die Erzieher halten sich bei den einzelnen lebenspraktischen Übungen im Hintergrund, stehen aber mit Rat und Tat zur Seite, wenn Hilfe benötigt wird.

Unser LPF-Wochenende in diesem Schuljahr fand am 16.- 19. Mai statt. Es hatten sich 5 Schüler gemeldet.2 Blinde und 3 Sehbehinderte. Die Schüler planten ihr Wochenende selbst; sie waren für ihre Freizeitgestaltung, verschiedene hauswirtschaftlichen Aufgaben und die Zubereitung aller Mahlzeiten eigenverantwortlich. Im Vorfeld wurde alles geplant und besprochen. Sie sollten ihre eigenen Rezepte mitbringen und diese ausprobieren. Alle hatten sich darauf geeinigt, glutenfrei zu kochen und zu backen, da ein Schüler eine Gluten-Allergie hat.

2 Schüler, die einen Ausgangsschein haben und allein einkaufen dürfen, besorgten die Lebensmittel. Hin und wieder passierten dann auch kleinere Missgeschicke, wie z.B. dass der Geldbeutel oder die Einkaufsliste vergessen wurden und der Weg doppelt gelaufen werden musste- dies alles gehört zum Lernprozess. Die tägliche Absprache untereinander war wichtig, ebenso die gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Obwohl das Kochen und die Vor- und Nachbereitung sehr zeitintensiv war, blieb noch Zeit für Unternehmungen wie Wandern zum Königstuhl, Konzert mit der Popakademie (School of Rock), Trampolin springen und einiges mehr…

Alles in allem ein gelungenes Wochenende, dass wieder mal gezeigt hat, wie wichtig es für die Schüler ist, Zeit und Raum zu haben, um sich auszuprobieren zu können und die Selbständigkeit zu festigen.