Skip to main content

No Limits Trainingslager 2016

Am Samstag ging das „No limits“-Trainingslager der Heart Racer in die dritte Runde. Gemeinsam mit drei weiteren Schülerinnen und Schülern trainierten unsere Triathleten ein Wochenende lang zusammen mit ehrenamtlichen Guides die vier Disziplinen des Triathlons auf dem Schlossgelände.

Am Samstag begann das Trainingslager für beide Trainingsgruppen sehr nass. Während die eine Trainingsgruppe Schwimmtraining von der vierfachen Ironman-Siegerin Katja Schumacher erhielt, musste sich die andere Trainingsgruppe auf dem Tandem durch Wind und Regen schlagen. Nach einer gemeinsamen Mittagspause zum Trocknen wurde in der Halle an der Lauftechnik sowie der Ganzkörpermuskulatur gearbeitet. Der Regen hatte nun auch endlich aufgehört, sodass am Nachmittag nur noch die Schwimmgruppe nass wurde, während die anderen die schüchternen Sonnenstrahlen auf dem Tandem genießen konnten. Nach dem typischen Sportlerabendessen Spaghetti mit Tomatensoße gab es eine gemütliche gemeinsame Kegelrunde, bei der die Schülerinnen und Schüler in einem spannenden Wettkampf ganz knapp ihre Guides schlagen konnten.

Mit ein wenig Muskelkater in den Beinen begann der Sonntag mit einem gemeinsamen Schwimmtraining. Anschließend wurde die vierte Disziplin des Triathlons, das sogenannte Wechseln geübt. Wie gestaltet sich der Weg aus dem Schwimmbecken auf das Fahrrad? Wie komme ich mit nassen Füßen am besten in die Schuhe? Wann muss ich wo wie aufgestiegen sein? Ach und natürlich den Helm nicht vergessen! Das Ganze dann natürlich auch wieder rückwärts: wie steigen wir am besten vom Tandem ab? Wie bekomme ich den Helm schnell aus und was mache ich dann mit meiner Startnummer?! Nachdem all diese Frage geklärt und die Vorgänge eingeübt waren, starteten alle Teilnehmer mit ihren Guides zum Ilvesheimer-Mini-Schloss-Triathlon. Der Siegeinlauf eines jedes Teilnehmers wurde trotz Regen und Wind gebührend bejubelt und bei einem gemeinsamen Abschlussessen gefeiert! Pünktlich nach dem Essen lichteten sich auch die Wolken und endlich schien die Sonne…

Ein großer Dank gehen an die Heart Racer, die mit ihren engagierten Guides Jahr für Jahr unsere Schüler unterstützen und sich auch nicht vor schlechtem Wetter drücken!

(Jessica Bahr)