Skip to main content

Silber für die Ilvesheimer Schwimmer

Im Frühjahr findet traditionell der Landesentscheid im Schwimmen für „Jugend trainiert für Paralympics“ statt. Gegen weitere Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren jeglicher Förderschwerpunkte aus Baden-Württemberg schwammen die Schloss-Schüler aus Ilvesheim um den Einzug in das Bundesfinale nach Berlin. Nachdem man in den vergangen beiden Jahren aufgrund weniger Punkte mit einem vierten Platz knapp das Treppchen verfehlt hatte, wollten die Ilvesheimer dieses Jahr unbedingt unter die ersten drei Teams kommen.

So zogen Ende März mit Jan, Ferdinand, Sayon, Lucca, Gianna, Leonie, Emily und Joy acht Schwimmerinnen und Schwimmer, aufgeteilt in zwei Altersklassen, mit ihren Schwimmlehrern Jonas Salumets und Jessica Bahr los ins Schwimmbad des Olympiastützpunktes in Heidelberg.

In den drei Disziplinen Brustschwimmen, Freistil und Rücken kämpfte man gegen acht weitere Teams aus ganz Baden-Württemberg. Geschwommen werden in allen drei Lagen je 50 Meter bei den „Großen“ und 25 Meter bei den „Kleinen“. Für die Ilvesheimer ist das große Becken eher ungewohnt und auch die Anfeuerungsrufe und dadurch recht laute Geräuschkulisse wirken fremd und teilweise einschüchternd. Aber davon ließen sich unsere Schwimmer nicht irritieren. Konzentriert konnten alle Schwimmer sehr gute Leistungen abrufen und warteten gespannt auf die Siegerehrung.

Dazu muss man sagen, dass die Auswertung immer recht lange dauert und kompliziert ist. Für jeden Starter müssen die jeweiligen Zeiten notiert und mit dem Faktor zum Nachteilsausgleich der jeweiligen Handicap-Klasse berechnet werden. Dann werden alle Zeiten einer Startgruppe verglichen und der Schnellste bekommt 20 Punkte. Der zweitbeste dann 19 und so weiter. Es ist also nicht so, dass der Schwimmer, der als erstes aus dem Becken kommt, die meisten Punkte bekommt. Damit ist es für alle eine spannende (und langwierige) Angelegenheit, auf die Siegerehrung zu warten, da man das Ergebnis kaum „vorhersehen“ kann.

Aber das Warten hatte sich gelohnt: Ilvesheim steht erstmalig auf dem Podest und sicherte sich einen dritten Platz! Die Freude war riesengroß über diesen tollen Erfolg. Aber sie wurde noch größer, als am nächsten Tag die Nachricht kam, dass für ein Team Punkte doppelt vergeben wurden und sich Ilvesheim dadurch sogar auf den zweiten Platz geschoben hat! Silber für die Schloss-Schüler aus Ilvesheim!!! Eine wirklich tolle Leistung für das noch recht junge Schwimmteam! Wir sind gespannt, ob wir diesen Erfolg nächstes Schuljahr wiederholen können. Und vielleicht, ganz vielleicht, ist ja mal das Bundesfinale in Berlin möglich?

(Jessica Bahr)