Skip to main content

Winter verbrennen

Einen Tag nach Frühlingsanfang war es bei eisiger Kälte und Sonnenschein soweit: Der Schneemann stand in der Mitte des Festplatzes auf dem Schulgelände und lächelte die Schüler und Lehrer an.

Zur Wintermelodie von Vivaldi trafen nach und nach alle ein und bildeten einen Halbkreis um den großen Schneemann aus Papier. Es wurde geschaut, gehört und gefühlt.

Kollegen stimmten das erste Lied an und begrüßten die Schulgemeinschaft in vielen unterschiedlichen Sprachen. Anschließend bekamen die Schüler Fragen gestellt: Tee trinken oder Eis essen; Schlittschuhbahn oder Badesee; Winterschuhe oder Flipflops? Keine schwierigen Fragen, die schnell Antworten fanden, welche laut und einstimmig verkündet wurden. Da waren sich alle einig!!! Eis – Badesee – Flipflops! Das wollten alle haben!

Eine große Stellwand mit viel Platz bot Möglichkeit des Anbringens der wunderschönen Blumen, die die Klassen für das Winterverbrennen vorbereitet hatten. Zur Frühlingsmusik von Vivaldi brachten die Schüler die bunten Krepppapierblumen in unterschiedlichen Farben und Formen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit fröhlichen Liedern zum Frühlingsanfang und auch die wunderschönen Blumen sollten besungen werden beim Lied „Die Blumen tanzen Rock´n Roll“.

Das schönste war jedoch wie immer der brennende Schneemann. Zwei Schüler in Begleitung brachten den großen, weißen Mann zum Brennen. Das Klatschen kam von Herzen, denn … jetzt wird es endlich Zeit – der Frühling soll nun einkehren und wir sagen dem „Winter ade“.

(Jutta Keck-Leupold)