“Eine Reise zu mir selbst” – Auseinandersetzung mit dem eigenen ICH

Die Realschulklasse 9 hat in dem Fach Bildende Kunst eine spannende Reise in ihre eigenen Gedankenwelten unternommen und diese mit einer Skulptur aus Draht und Papier sicht- und tastbar umgesetzt. Zunächst haben die Schülerinnen und Schüler sich im Kunstunterricht intensiv mit ihren eigenen Werten, Bedürfnissen und Zielen in Einzel- und Gruppenarbeiten beschäftigt. Im zweiten Schritt wurde ein Scherenschnitt ihrer Silhouette im Profil angefertigt. Für die nicht sehenden Schülerinnen und Schüler fertigten wir die Außenlinie mit 3 D-Stift und Heißklebepistole an. An der Außenlinie des Scherenschnitts bogen die Schülerinnen und Schüler mit einem Aluminiumdraht ihre Silhouette nach und befestigten den Draht auf einen Sockel. Die jeweiligen „inneren Werte“ wurden zeichnerisch oder mit einem dünneren Draht umgesetzt und dann im Kopf der Silhouette befestigt. Tolle Werke sind dabei entstanden! Wir freuen uns, eure Werke hier präsentieren zu können und danken euch für die intensiven Gespräche und den wertschätzenden Austausch, den ihr miteinander hattet.

(Ruth Kühn)

Skip to content