Der Wasserstrahl wird erst ausprobiert und dann das Martinsfeuer gelöscht 9 scaled

Martinsnacht 2014

Für den 11.11. hat die Klasse G 4/5 wieder eine Schulübernachtung vorbereitet. Viele Zutaten für die Mahlzeiten wurden von den Eltern mitgegeben (vielen Dank!), einiges wurde gekauft.

Im Nachmittagsunterricht wurde das Abendessen vorbereitet: Bolognesesoße und Rohkost. Danach haben alle Stühle aus dem Klassenzimmer getragen, damit wir Platz hatten, um unsere Schlaflager aufzuschlagen. Als wir damit fertig waren, haben wir unsere Laternen genommen und sind damit zum Festplatz gelaufen. Der Platz war mit Laternen geschmückt und in der Mitte war eine Feuerschale für das Martinsfeuer gerichtet.

Akrobatik am Karussell e1416387420792

Schullandheim 2014 der Klassen G 4-5 und FH in Seckach

Wir waren von Montag den 21.7.14 bis Freitag den 25.7.14 im Schullandheim. Die Kombination war gut. Es waren 2 Klassen, einmal die G 4-5 und die FH. Wir sind mit unseren Schulbussen zum Bahnhof gefahren. Wir sind mit der S-Bahn nach Seckach gefahren. Um zu unserem Haus zu gelangen mussten wir ca. eine halbe Stunde laufen. Unser Gepäck wurde von Frau Walz und Frau Bergmann zum Haus gebracht. Wir haben von unseren selber gepflanzten Kartoffeln gegessen. Wir haben unser Essen selber gekocht.

Ruderwochenende 2014 in Mannheim

Ruder-Wochenende 2014 in Mannheim

6 Schüler der Schloss-Schule – 5 Jungs und ein Mädchen – sind seit diesem Schuljahr wöchentlich zu Gast beim Mannheimer Ruderverein Amicitia.Das vielfältige AG-Angebot der Schule wird damit um eine Sportart ergänzt, die für Menschen mit Sehschädigung sehr gut geeignet ist und keine wesentlichen Anpassungen erfordert. Denn beim Rudersport kommt es vor allem auf Körperwahrnehmung und ein gutes Gehör an, wenn es etwa gilt, das Boot stabil zu halten oder einen gemeinsamen Rhythmus der durchs Wasser gleitenden Ruderblätter zu finden. 

Pause auf dem Aussichtsturm scaled

Gruppenwochenende 2014 der Gruppe 3

Egal ob Wiesen oder Mais, die beiden Tage warn ziemlich nice.

Am letzten Septemberwochenende fand ein Elterntag für alle Schüler und Eltern der Gruppe 3 statt, den die Erzieher mit einem Ausflug in den Luisenpark verbanden. So kam es, dass Eileen, Ayline, Kerstin und Christina am Freitag, dem 26.09.2014, in der Schule blieben und sich mit den Erziehern Petra, Anja und Annette auf den Weg in den Luisenparknach Mannheim machten, dort Gondoletta fuhren, gut essen gingen und am 27.09. mit den Eltern durchs Maislabyrinth Ladenburg irrten …

während des Spiels auf dem Fusssballplatz scaled

Einladung zum Fußballspiel Kaiserslautern-Union Berlin 2014

Nach den Sommerferien bekam die Schloss- Schule Ilvesheim von der Fanbetreuung des 1.FCK eine Einladung ins Fritz-Walter Stadion auf dem Betzenberg zum Fußballspiel Kaiserslautern gegen Union Berlin. Die Tickets gab es umsonst. Aus 3 Internatsgruppen meldeten sich 10 Schüler. Einige der Schüler waren noch nie in einem Stadion und freuten sich umso mehr, daran teilnehmen zu dürfen.

Fahrt in den Gondolettas scaled

Ausflug in den Luisenpark der GH 6a und der F/GH 5 am 23.09.2014

Kurz entschlossen haben wir in der zweiten Schulwoche nach den Sommerferien einen Ausflug in den Luisenpark nach Mannheim unternommen. Wir, das sind 12 Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften und FSJ, brachen gleich nach Schulbeginn zur Straßenbahnhaltestelle auf, ein kleiner Teil unserer Schüler fuhr mit dem schuleigenen Bus nach Mannheim.

Der Herbsttag zeigte sich von seiner schönsten Seite und wir konnten im Park erst einmal gemütlich durch das bunte Laub spazieren, bevor wir gemeinsam unser Frühstück genossen.

erste Bewegungserfahrungen unter der Augenbinde scaled

Neue Sporterfahrung: Blindenfußball

Am Dienstagabend, den 30. September, waren 8 Schüler unserer Schlossschule zu Gast bei der C-Jugend-Fussballmannschaft der SG Heidelberg-Kirchheim. In einer kompakten Trainingseinheit erhielten die etwa 30 Sportler eine Einführung in die Sportart Blindenfußball. Die Einheit wurde dabei von einem Übungsleiter und einem Spieler aus der Blindenfussball-Bundesliga geleitet.

Nach einer kurzen Einführung in die Regeln, hieß es dann schon bald: „Augenbinden auf!“ und sofort änderte sich die Stimmung der Sportler… Nur Batuhan und Moritz wunderten sich, warum plötzlich alle so ängstlich und unsicher wurden.

Skip to content